Über Gerhard Schroeder

Mitglied von Attac und den Flensburger Aktivitäten

Hervorgehoben

Wir sind umgezogen.

Dieser Blog bleibt zunächst bestehen. Die aktuellen Beiträge der Bürgerinitiative Bahnhofsviertel Flensburg veröffentlichen wir nun auf: https://www.bahnhofsviertelflensburg.de.

Ein heißer Tip: Schauen Sie sich doch einmal unser neues Youtube-Video mit Hinweisen,, wie Sie sich beteiligen können an:

Spenden für den Bahnhofswald

https://www.youtube.com/watch?v=5Bky9q_RmC8

Unterstützen Sie uns und den BUND Schleswig-Holstein mit einer Spende zur Finanzierung der Klage vor dem Verwaltungsgericht in Schleswig – für den Erhalt des Bahnhofswaldes. Auf das Konto der BI oder via Crowdfunding. Jeder Beitrag hilft!

„Tag des Waldes“

Flensburg beging am Montag (22.3.2021) so den internationalen „Tag des Waldes“

„So wird der Hotelbau ausschließlich auf bereits versiegelten Flächen vorgenommen“
(Simone Lange am 18.3.2021 vor der Ratsversammlung)

Die Investoren sprechen von „gezielter Baumentnahme – keine Rodung“

Bild und Text: Dr. Helmreich Eberlein / Gerhard Schroeder

Tiny Forests – andere Städte machen es vor

In Wattenscheid (Bochum) freuen sich Städte und Anlieger darüber….
Weitere Beispiele Indien, Amsterdam, Eberswalde…

„Kleiner Urwald mitten in Bochum“ von Solveig Bader.
Eine ungenutzte Brachfläche in Bochum soll zu einem Miniwald aufgeforstet werden. Anders als in Parks werden viele verschiedene Pflanzen und Bäume möglichst dicht angepflanzt. Solveig Badern – ein Beitrag im WDR.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-westblick/audio-kleiner-urwald-mitten-in-bochum-100.html

In den 70er Jahren wurde in Engelsby ein Park (gegen „Investoren“) gegründet. Der Trick: Man denkt, man sei auf einer Waldlichtung. Aber der Park ist „tiny“. Dahinter sind überall Häuser. Es ist trotzdem eine Öko-Oase, ein Platz für Kinder und Spaziergänger…

Bürgerpark Twedt, Engelsby
Der Bürgerpark wurde in den 70er Jahren aus einer Wiese mit Obstbäumen zu einer von inzwischen hohen Bäumen umstandenen Lichtung umgewandelt (Trögelsbyer Straße gegenüber Lidl)

Anzeigen gegen die Flensburger OB Frau Lange.

Laut Avis (Marie Buhl) hat die Staatsanwaltschaft am Amtsgericht Flensburg bisher zwei Anzeigen erhalten. Eine davon richtet sich gegen Oberbürgermeisterin Simone Lange.
Man könne bestätigen, dass eine Anzeige gegen die Oberbürgermeisterin vorliege. Zur Zeit laufe eine Voruntersuchung, um beurteilen zu können, ob es berechtigten Verdacht auf eine Gesetzes-Übertretung gibt, berichtete Staatsanwalt Bernd Winterfeldt. Er betone, dass damit noch nicht von Ermittlungen die Rede sei.
Die andere Anzeige sei gegen unbekannte Personen gerichtet, weil sie die Fällarbeiten des Waldes begonnen hätten.
Bernd Winterfeldt beschreibe die ganze Situation um den Bahnhofswald als „äußerst komplex“ und erkläre, dass noch weitere Verfahren in dieser Verbindung zu erwarten seien. Die übrigen Anzeigen, die die Polizei erhalten habe, seien der Staatsanwaltschaft noch nicht übergeben worden.
(Hinweis/Übersetzung: Dr. H. Eberlein)